Hollnicher Dribbelbande
JSG Hollnich
Home
Unsere Ziele
Teamvorstellung
Tabellen & Aktuelles
Training
Mentales Training
Höhepunkte
Ostfriesland Camp 07
Confed Cup
Trainingslager 2006
Zeltlager
Confed Cup II
Sparkassenpokal
Frauen Bundesliga
Ernährung
Partnerschaften
Eltern FAQ
TREFF Punkt
Gästebuch
Downloads & Specials
Links
Archiv
Kontakt
Sitemap
Impressum

In Urbar waren alle 400 Kicker Sieger

Kreissparkassen-Pokal der F-Jugendlichen mit Rekord-Teilnehmerzahl

Die JSG Mastershausen gewann den Kreissparkassen- Pokal der F-Jugendlichen in Urbar. Doch auch die Fußballer der anderen 42 Mannschaften durften sich als Sieger fühlen, denn jeder Teilnehmer bekam nach dem Turnier einen eigenen Pokal als Erinnerung.

URBAR. Der alljährliche Kreissparkassen-Cup der jüngsten Fußballer im Rhein-Hunsrück-Kreis sprengte alle Rekorde. Erstmals waren über 40 Mannschaften am Start, weit über 400 Nachwuchskicker tummelten sich auf dem Sportgelände in Urbar. Dazu noch 600 Zuschauer - macht über 1000 Menschen. "Es ist das größte Fußball-Event in unserem Kreis", sagte Kreisjugendleiter Hansi Christmann.

Und ein Mammutprogramm für die Organisatoren: Diesmal richtete der SSV Urbar das Turnier aus. Über 75 Helfer, die Jugendfeuerwehr und das Rote Kreuz sorgten für einen reibungslosen Ablauf. "Wir haben uns seit fünf Monaten auf dieses Ereignis vorbereitet, damit alles optimal verläuft", erklärte der SSV-Vorsitzende Udo Hubrath: "Trotz der vielen Arbeit ist es ein Aufwand, der sich allemal lohnt."

Auf vier Feldern trugen die 43 Mannschaften ihre insgesamt 103 Partien aus - und das in gut sechs Stunden. Da kann man schnell den Überblick verlieren, doch Komplikationen gab es in Urbar keine. Die größte Freude für Kreisjugendchef Christmann war der große Andrang: "43 Teams sind Rekord." Der F-Jugendfußball (Jahrgang 1996 und jünger) boomt also. "Es wäre schön, wenn noch ein paar mehr Mädels mitmachen würden", sagte Christmann.

Die wenigen Mädchen, die dem Ball hinterliefen, machten ihren männlichen Kollegen aber Beine. Vor allem die achtjährige Lena Wiersch von Sieger Mastershausen zeigte ihre Torjäger- Qualitäten. Lena traf acht Mal, ihr Doppelpack brachte ihr Team im Halbfinale gegen Oberwesel ins Endspiel.

Dort traf Lena, auf die ihre männlichen Kameraden nicht nur wegen ihres Torinstinkts mächtig stolz sind, zum 2:0 gegen Nörtershausen. Lenas Sturmkollege Michel Mütze hatte Mastershausen in Front geschossen, doch die Roos-Brüder Jonas und David glichen noch zum 2:2 aus - in einem Finale, in dem der Nachwuchs sein ganzes technisches und kämpferisches Können in die Waagschale warf. Und das war aller Ehren wert.

Das Siebenmeterschießen war dann Millimetersache. Mastershausen versenkte alles, Nörtershausen traf drei Mal - aber auch ein Mal die Latte. Mastershausener Jubel, Nörtershausener Tränen, die aber schnell getrocknet waren. Spätestens als dann jeder der Kicker seinen eigenen Pokal in den Händen hielt. 
Michael Bongard

B&P Schmitt
Zurück
JSG Hollnich  | hollnicher@dribbelbande.de
Livecommunity powered bysix groups